Energie sparen durch perfekte Isolierung.
Preisgarantie. Wir bieten immer den günstigsten Preis.
Kostenlose Beratung unter 02732 - 2002107.

Dämmplatten für die Isolierung von Innenräumen

Dämmplatten aus Kalziumsilikat werden zum nachträglichen Isolieren von Innenräumen genutzt. Sie kommen immer dann zum Einsatz, wenn Wände oder Decken von außen nicht oder nur schwer zugänglich sind. Sie wirken schimmelhemmend und erzeugen ein gesundes und angenehmes Raumklima.

Dämmplatten aus Kalziumsilikat

Die Dämmplatten bestehen aus Kalziumsilikat. Diese chemische Verbindung gehört in die Gruppe der Kalziumverbindungen und Silikate und kommt auch in der Natur vor, nämlich in Form des Minerals Wollastonit. Gewinnen lässt sich der Stoff durch die Reaktion von Calciumoxid und Siliciumoxid, kurz: Branntkalk und Quarz. Hinzu kommen Wasserglas und Zellulose. Das Gemisch wird unter Wasserdampf gehärtet, so dass eine formstabile und druckfeste Bauplatte entsteht.

Positive Eigenschaften von Dämmplatten aus Kalziumsilikat

Kalziumsilikat ist vollkommen geruchslos und sowohl in gesundheitlicher als auch in baubiologischer Hinsicht unbedenklich. Hinzu kommt ein weiterer Pluspunkt: Kalziumsilikat verfügt über einen besonders hohen Schmelzpunkt. Die Dämmplatten sind daher feuerfest und stellen einen guten Ersatz für Asbest dar.

So wirkt die Kalziumsilikatplatte in Innenräumen

Die Kalziumsilikat-Dämmplatten sind diffusionsoffen. Das heißt, sie verfügen über einen hohen Porenanteil und sind in der Lage, Feuchtigkeit in der Luft aufzunehmen und auch wieder abzugeben. Die Entstehung von Stockflecken und Schimmelpilz lässt sich durch den Einsatz der Calciumsilikatplatten effektiv vermeiden.