10 Tipps zum Anbringen von Kalziumsilikatplatten

Damit Sie lange Freude an dem mittels Klimaplatten isolierten Raum haben, sollten Sie bei der Verarbeitung von Kalziumsilikatplatten einige Punkte beachten:

  1. Lesen Sie die den Klimaplatten beiliegende Anleitung zur Verarbeitung gründlich, und halten Sie sich an die darin angegebenen Arbeitsschritte.
  2. Ist ein Raum bereits von Schimmelpilz befallen, ist darauf zu achten, dass der Pilz gründlich und fachgerecht behandelt wird, bevor die Kalziumsilikatplatten auf Wände oder Decken aufgebracht werden. Nicht entfernte Schimmelnester können sich sonst unbemerkt hinter der Wand ausbreiten und stark gesundheitsgefährdend wirken. Die Calciumsilikatplatten dürfen daher immer erst nach einer erfolgreichen Schimmelpilzsanierung installiert werden.
  3. Wände und Decken müssen eben und frei von Farb- und Tapetenresten sein. Je nach Wandbeschaffenheit empfiehlt es sich, den Untergrund mithilfe eines speziellen Innenputzes auszugleichen.
  4. Zum Verkleben der Kalziumsilikatplatte benutzen Sie unser Kombiprodukt "prootect combi 2in1". Es handelt sich um eine diffusionsoffene Masse, die Kleber und gleichzeitig auch Spachtelmasse ist. Tragen Sie den „Spezialkleber“ mit einem Zahnspachtel vollflächig auf die Fläche auf und verteilen Sie ihn gleichmäßig. Kleine Unebenheiten des Untergrundes lassen sich mit dem Kleber leicht ausgleichen. Arbeiten Sie zügig und überschreiten Sie die maximale Verarbeitungszeit des Klebers von 2 Stunden nicht.
  5. Befeuchten Sie die Kalziumsilikatplatten mit einer verdünnten Silikatgrundierung und bringen Sie die Platten von unten nach oben an der Wand an. Beim Arbeiten im Deckenbereich empfiehlt es sich die Platten zusätzlich mit Tellerdübeln abzusichern.
  6. Die Klimaplatten lassen sich mit einem Fuchsschwanz leicht auf das gewünschte Format zurechtschneiden. Alternativ reicht es, die Platten mit einem Teppichmesser anzuschneiden und an der Schnittkante zu brechen.
  7. Zum Verfugen der Stöße kann wiederum das Kombiprodukt prootect combi 2in1 nun als „Spachtelmasse“ genutzt werden. Auch hier achten Sie bitte darauf, die maximale Verarbeitungszeit nicht zu überschreiten.
  8. Vor dem Tapezieren der Kalziumsilikatplatten bringen Sie eine entsprechende Grundierung auf, damit Kleister und Tapete gut haften können.
  9. Planen Sie nicht die Wand zu tapezieren, empfiehlt sich das vollständige Verspachteln der gesamten Wandfläche. Die komplett verspachtelte Fläche kann dann mit Farbe gestrichen werden.
  10. Alle verwendeten Farben, Tapeten sowie der Kleister sollten diffusionsoffen sein, damit die feuchtigkeitsregulierende Eigenschaften der Klimaplatten nicht gemindert werden. Diffusionsoffene Farben sind vor allem Silikatfarben aber auch Kalkfarben. Handelsübliche Dispersionsfarben sind dagegen nicht geeignet, weil sie weitgehend wasserdampfdicht sind.

 

Schimmel ade: Innendämmung mit Kalziumsilikatplatten

Bei uns finden Sie hochwertige Klimaplatten aus Calciumsilicat, die sich für einfaches und effektives Dämmen und Isolieren von Innenräumen eignen. Ob Keller oder Altbau – feuchte Wände, die nur schwer zugänglich sind, kann man sehr erfolgreich von innen dämmem und damit das Problem aus der Welt schaffen. Calciumsilicatplatten sind wärmedämmend, nicht brennbar und frei von Asbest oder anderen schädlichen Stoffen. Sie sind in der Lage, Feuchtigkeit aufzunehmen und wieder abzugeben und verhindern damit wirkungsvoll die Bildung von Schimmel, weil es keine Feuchtigkeit auf der Oberfläche gibt, eine der wichtigsten Voraussetzungen für Schimmelpilz. Damit tragen sie effektiv zu einem gesunden Raumklima bei. Auch geeignetes Zubehör wie Kleber und Spachtel (als Kombiprodukt), Spezial-Grundierung, atmungsaktive weiße Silikatfarbe sowie Antischimmelspray zur Schimmelbekämpfung (im Rahmen der Vorbehandlung der betroffenen Flächen) finden Sie in unserem Shop.

Nach Oben